Artikel
0 Kommentare

Stallnachmittag

Nach dem kleinen Desaster am Donnerstag war ich heute auf dem Weg zum Stall noch unschlüssig, was ich heute mit ihr machen soll. Also erstmal in Ruhe geputzt und dann eine Viertelstunde grasen gegangen – schließlich war auch das Wetter super.

Auf die Außenbahn habe ich mich allein nicht getraut, aber in den Sattel wollte ich dann natürlich doch noch – mit dem festen Vorsatz mich nicht so schnell aus der Ruhe bringen zu lassen.
Sie war heute wesentlich ruhiger, sodass wir beide viel entspannter waren. Es lief nun nicht supertoll, aber kein Vergleich zu Donnerstag. Was mal wieder zeigt, wieviel davon Kopfsache ist.

Und siehe da – ganz zum Schluss klappte auch das Rückwärtsrichten wieder, worauf ich direkt abstieg und sie ausgiebig lobte. So konnte ich heute mit einem viel positiveren Gefühl aufhören und sie in den wohlverdienten Feierabend mit einer extra Portion Möhrchen schicken.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.