Artikel
0 Kommentare

Projekt52 2010/01: Hallo Welt!

Nachdem ich eigentlich letztes Jahr schon bei Saris Projekt52 mitmachen wollte, es dann aber doch nicht gemacht hatte, hatte ich mir fest vorgenommen, dieses Jahr auf jeden Fall mitzumachen. Als ich von den Regeländerungen las, wollte ich schon fast wieder aufgeben, weil mir einfach nicht wirklich einfallen wollte, welche Figur ich für meine Fotos verwenden sollte. Es war ein harter Kampf und nachdem ich den Plan, mir noch selbst wie Sari ein amigurumi zu häkeln, verworfen habe, hab ich mal wieder in meinen drölfzig Kisten gekramt und als strahlender Sieger ist ihmchen hier hervorgegangen. Darf ich vorstellen: Das Bääh.

Bääh

Wenn mich meine Mutter gerufen hat, hat sie immer laut „Bääh“ gemacht, also muss ich ein Bääh sein.

aus Biber und Specht, die Walddetektive von Heidi Knetsch & Stefan Richwien

Nun wisst ihr schon mal, wie ich zu meinem Namen kam. Zu meiner Besitzerin kam ich vor etwa acht Jahren als Geschenk von ihrer ersten großen Liebe. Insofern kann ich wohl mit gutem Recht behaupten, dass uns beide schöne Erinnerungen verbinden und deswegen hat sie mich auch ausgewählt. (Na gut, dass ich so überaus weich und niedlich bin, hat auch dazu beigetragen.) Dieses Jahr werden wir beide auf eine große Reise gehen und dabei viele Eindrücke sammeln, die ihr nun durch mich miterleben könnt. Ist doch eine schöne Sache, oder? Ich für meinen Teil bin gespannt und freu mich schon darauf!

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.